Die Russen waren da. Und es war gar nicht schlimm.

Nachbetrachtungen von Pia Hierzegger

16. Oktober 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Im Gegenteil, sie waren sehr freundlich, manch eine vielleicht ein wenig streng.  Aber sie haben doch alles brav beantwortet. Zwei von ihnen wählen nicht, eine davon ist aber trotzdem sehr politisch. Einer hat ein Haus in Russland, da wohnen seine Freunde, ein Haus in Deutschland, da wohnt seine Ex-Frau, jetzt überlegt er, ein Haus am Meer zu bauen. Eine wohnt zum ersten Mal in ihrem Leben so nah an ihrer Arbeitsstelle, dass sie zu Fuß hingehen kann. Dabei atmet sie die Grazer Luft tief ein…

Mehr

Russland wirklich lieben!

Zu den Liedern von Lorenz Kabas

5. Oktober 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Wie lerne ich ein russisches Lied? - Ein Balanceakt zwischen rudimentären Sprachkenntnissen und phonetischer Aneignung.

Drei bis vier Tage vor der Vorstellung erhalte ich von den geladenen Gästen ihre Musikwünsche in Form eines youtube-Links. Der erste Spannungsmoment: Ist was dabei, was ich kenne? In diesem Fall negativ. Der Nachteil: Diesmal ist es wirklich Arbeit. Der Vorteil: Nach der Arbeit bin ich um mindestens zwei Lieder reicher. Wie pack ich’s an?
Schritt 1- 3: Ich höre mir das Lied…

Mehr

nackt und aufgeräumt

von Johanna Hierzegger

3. Oktober 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Wo nackte Frauen überall hingehören:
Nackte Frauen gehören in die Sauna.
Nackte Frauen gehören in die Kronenzeitung.
Nackte Frauen gehören ins Kunsthistorische Museum.
Nackte Frauen gehören an den FKK-Strand.
Nackte Frauen gehören in den Nightclub.
Nackte Frauen gehören ins Solarium.
Nackte Frauen gehören auf den Operationstisch.
Nackte Frauen gehören in die Liebesszene.
Nackte Frauen gehören auf den Kalender in der Autowerkstatt.
Nackte Frauen gehören auf die TiB-Bühne, zum Beispiel…

Mehr

Testfahrten durch die Grazer Abenddämmerung

Ein Spiel mit dem Innen und dem Außen... von Eva Hofer

13. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Im Inneren des Wagens. Ein sehr begrenzter Raum. Zwei Passagiere, der/die Taxilenker*in. Eine Stimme vom Band, die den Innenraum ausfüllt. Der Blick nach draußen, der den Raum ausdehnt, Musik, Geschichten, die die Zeit ausdehnen. Perspektiven und Geschwindigkeiten wechseln, wie das Licht der Ampeln. Die Stadt zieht vorbei. Ein Stopp, eine Überraschung, ein  Geruch und immer wieder ein Erkennen: Hier war ich noch nie.
Nach der ersten Runde weiß ich, ich möchte weiter fahren, nach der zweiten…

Mehr

Auge in Auge mit einer Kuh

und was dabei passieren kann ... von Beatrix Brunschko

12. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

voller angst. auge in auge mit einer kuh. zwischen uns ein stück weide. eingegrenzt von einem elektrozaun. hineingefallen in diese sanftmütigen augen bin ich, die welt um mich herum vergessen hab ich. eins bin ich geworden. kuh für wenige augenblicke ... zukunft oder vergangenheit? 

Mehr

Hier war ich noch nie, wie ist die Lage

Gabi Hiti, Johanna Hierzegger, Helmut Köpping

12. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Arbeitsgedanken zum Taxi-Projekt.


Das Spannende ist die Begegnung.
Überraschend ist, was die Taxifahrer*innen mitbringen.
Die Erzählfreude ist groß.
Trotzdem gibt es nie die Gewissheit über die gesamte Erzählung.
Ich lerne ganz neue Dinge über die Stadt.
Es braucht nichts gespielt werden.
Ich hab das Gefühl, dass aus einer sich beäugenden Konkurrenz eine Gruppe wird.
Es ist eine Kommunikationsübung, WAS von den Informationen, die wir weitergeben kommt WIE bei den Taxler*innen an.
Hier war…

Mehr

Ich bin ein Blick von außen

von Monika Klengel

12. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Neben meiner Tätigkeit im TiB arbeite ich auch als Outside Eye. Ich liebe das. Ein Outside Eye, das ist ein Mensch, der in den Probenprozess von Projekten eingeladen wird, an denen er/sie nicht selber aktiv als Künstler*in beteiligt ist. Outside eben. Meistens sind es Performances, die ohne Regisseur*in entstehen, wo also keine*r von außen zuschaut und entscheidet. Arbeiten, die allein oder im Kollektiv entstehen. Immer wieder werde ich auf Proben eingeladen, um als erste Zuschauer*in einen unfertigen…

Mehr

Politisches Lied - unsere Liste wächst ständig

Ed. Hauswirth

12. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Manchmal bekommt man Anfragen, die kriegen eine interne Dynamik und werden richtig komplex. Der steirische Herbst hat uns dieses Jahr gefragt eine Playlist zum politischen Lied abzugeben, sie ist ein richtiges Work-In-Progress-Projekt geworden. 

hier einige Auszüge, das ganze kann man dann in der Herbstbar hören. Heißt die so? oder Festivalzentrum? Jedenfalls das alte Postgaragencafe.  Möglicherweise kann man das dann da hören, wenn man aus einem TiB-Taxi steigt

DIE GOLDENEN ZITRONEN: Alles…

Mehr

11 Jahre und ein paar zerquetschte

von Eva Hofer

12. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Abschied von der alten Homepage.

Nicht mehr nachvollziehbar, wieviele Stunden, wieviel Kaffee und Schwarztee, wieviele Tippfehler und Zahlenstürze, wieviele Texte, wieviel Recherche, wieviele Fotos und Filme, ach ja! wieviele Zigaretten, wieviele Laptops und Computerprogramme, wieviele Mobiltelefone, wieviele Entwürfe, wieviele Augentropfen und wieviel Sonstiges ich in diesen schätzungsweise 11 Jahren, die ich mit dem Befüllen der Seiten der TiB-Homepage verbracht, verbraucht, produziert, verwendet…

Mehr

Ein Fest feiern können

Sehr brav! ... von Johanna Hierzegger

1. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

 

Mehr