17 Jahre

Ilse

2. März 2019, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Vor 17 Jahren ...

lch liege in einem Krankenhausbett auf  einer Bühne in Graz.

Ich spiele eine Managerin, die gerade erfahren hat, dass ihr körperlicher Zusammenbruch nicht auf ihre berufliche Überlastung sondern auf eine Schwangerschaft zurückzuführen ist. So lautet ihre Diagnose der behandelnden Ärzte.

Sie wird wütend, ist panisch, terrorisiert Ärzte, Pflegepersonal und ihre Bettnachbarin. Eine in sich ruhende, geduldige ältere Frau, die ihre Panikattacken mit stoischer Ruhe und mit viel…

Mehr

Ein Erinnerungsgespräch

Zur Erinnerung an Ilse Garzaner Wir denken an Dich und sagen Danke

10. Februar 2019, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Ilse und Kurt Garzaner waren immer wieder Kollaborateure in unseren Theaterarbeiten und die gesamte Familie Garzaner ist uns ans Herz gewachsen.  Für das herbstbuch 1968-2017 hat Johanna Hierzegger ein Gespräch mit Ilse und Mario Garzaner über ihre Zeit mit Christoph Schlingensief geführt, das wir hier in Gedenken an Ilse Garzaner veröffentlichen.
Wir danken dir und denken an Dich, sowie an Kurt und Mario.

Und wie war der Schlingensief? Den hast da kennengelernt?

Mario: Ja, ja, bei Jugend am…

Mehr

Das sind meine Träume

Der Rohstoff für ALLES WAS DER FALL IST

29. Januar 2019, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Ich hab ein knielanges weißes Nachthemd an und kann fliegen. Das Fliegen ist sehr anstrengend. Meine Hände arbeiten wie verrückt um mich in der Luft zu halten. Besonders gefährlich sind die Stromleitungen. Ich muss meine Zehen einziehen damit ich nicht an ihnen anstreife...oder...Mein Lieblingshandschuh fliegt vorbei.

Gestern doch wieder ein Albtraum. Ich gehe mit meinem Freund über die Straße. Es ist dunkel. Er stolpert und fällt auf die Fahrbahn. Im selben Moment kommt ein weinroter Mercedes…

Mehr

KOMM HEREIN, BRING GLÜCK HEREIN!

Arbeit an einem Dauerbrenner mit Gästen auf der Bühne. So tun wir

21. November 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Wir machen es jetzt schon lange, das Talk Show Konzentrat ZU GAST mit Pia Hierzegger. Dennoch fordert es uns immer wieder.

Die Begegnung mit Menschen auf die wir neugierig sind, gibt die stärkste Energie an diesem Abend. Das ist das Glück, das eigentlcih immer stattfindet. 

Seit einiger Zeit versuchen wir zudem Themen im weitersten Sinn einzulösen. RUSSLAND LIEBEN, 68, GAK vx STURM. 

Aber wie soll man das machen, wenn die Fragen zufällig gezogen werden? Das absichtsvoll absichtslose Begegnen…

Mehr

Die Russen waren da. Und es war gar nicht schlimm.

Nachbetrachtungen von Pia Hierzegger

16. Oktober 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Im Gegenteil, sie waren sehr freundlich, manch eine vielleicht ein wenig streng.  Aber sie haben doch alles brav beantwortet. Zwei von ihnen wählen nicht, eine davon ist aber trotzdem sehr politisch. Einer hat ein Haus in Russland, da wohnen seine Freunde, ein Haus in Deutschland, da wohnt seine Ex-Frau, jetzt überlegt er, ein Haus am Meer zu bauen. Eine wohnt zum ersten Mal in ihrem Leben so nah an ihrer Arbeitsstelle, dass sie zu Fuß hingehen kann. Dabei atmet sie die Grazer Luft tief ein…

Mehr

Russland wirklich lieben!

Zu den Liedern von Lorenz Kabas

5. Oktober 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Wie lerne ich ein russisches Lied? - Ein Balanceakt zwischen rudimentären Sprachkenntnissen und phonetischer Aneignung.

Drei bis vier Tage vor der Vorstellung erhalte ich von den geladenen Gästen ihre Musikwünsche in Form eines youtube-Links. Der erste Spannungsmoment: Ist was dabei, was ich kenne? In diesem Fall negativ. Der Nachteil: Diesmal ist es wirklich Arbeit. Der Vorteil: Nach der Arbeit bin ich um mindestens zwei Lieder reicher. Wie pack ich’s an?
Schritt 1- 3: Ich höre mir das Lied…

Mehr

nackt und aufgeräumt

von Johanna Hierzegger

3. Oktober 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Wo nackte Frauen überall hingehören:
Nackte Frauen gehören in die Sauna.
Nackte Frauen gehören in die Kronenzeitung.
Nackte Frauen gehören ins Kunsthistorische Museum.
Nackte Frauen gehören an den FKK-Strand.
Nackte Frauen gehören in den Nightclub.
Nackte Frauen gehören ins Solarium.
Nackte Frauen gehören auf den Operationstisch.
Nackte Frauen gehören in die Liebesszene.
Nackte Frauen gehören auf den Kalender in der Autowerkstatt.
Nackte Frauen gehören auf die TiB-Bühne, zum Beispiel…

Mehr

Testfahrten durch die Grazer Abenddämmerung

Ein Spiel mit dem Innen und dem Außen... von Eva Hofer

13. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Im Inneren des Wagens. Ein sehr begrenzter Raum. Zwei Passagiere, der/die Taxilenker*in. Eine Stimme vom Band, die den Innenraum ausfüllt. Der Blick nach draußen, der den Raum ausdehnt, Musik, Geschichten, die die Zeit ausdehnen. Perspektiven und Geschwindigkeiten wechseln, wie das Licht der Ampeln. Die Stadt zieht vorbei. Ein Stopp, eine Überraschung, ein  Geruch und immer wieder ein Erkennen: Hier war ich noch nie.
Nach der ersten Runde weiß ich, ich möchte weiter fahren, nach der zweiten…

Mehr

Auge in Auge mit einer Kuh

und was dabei passieren kann ... von Beatrix Brunschko

12. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

voller angst. auge in auge mit einer kuh. zwischen uns ein stück weide. eingegrenzt von einem elektrozaun. hineingefallen in diese sanftmütigen augen bin ich, die welt um mich herum vergessen hab ich. eins bin ich geworden. kuh für wenige augenblicke ... zukunft oder vergangenheit? 

Mehr

Hier war ich noch nie, wie ist die Lage

Gabi Hiti, Johanna Hierzegger, Helmut Köpping

12. September 2018, Kategorien: Nachrichten aus dem Betrieb

Arbeitsgedanken zum Taxi-Projekt.


Das Spannende ist die Begegnung.
Überraschend ist, was die Taxifahrer*innen mitbringen.
Die Erzählfreude ist groß.
Trotzdem gibt es nie die Gewissheit über die gesamte Erzählung.
Ich lerne ganz neue Dinge über die Stadt.
Es braucht nichts gespielt werden.
Ich hab das Gefühl, dass aus einer sich beäugenden Konkurrenz eine Gruppe wird.
Es ist eine Kommunikationsübung, WAS von den Informationen, die wir weitergeben kommt WIE bei den Taxler*innen an.
Hier war…

Mehr