Nie wieder arbeit. ein text von brigitte zellermayer mit einer chronologie von martina zinner

von martina zinner und brigitte zellermayer

der text:

„Apropos TETRAPACK – in den 70ern arbeitete ich als Sekretärin bei der Firma Wolfgang Anger – Anlagenbau. Wir lieferten Anlagen nach Russland – Moskau, Kiev, Gorki. Ich schrieb dort Protokolle und Verträge und habe nie wieder so viel Kaviar gegessen wie in dieser Zeit. Beluga Kaviar – schüsselweise. Es war eine schöne Zeit. Es fragten auch die Japaner an. Eine Anlage für - TETRAPACK. Heute weiß man, dass die Japaner nicht NEIN sagen können. Ja, ja, ja… Wenn man ihnen etwas anbietet. Sie nehmen es zwar, lassen es aber liegen. Und so war es mit unserem Auftrag auch. Wir wurden vertröstet und vertröstet und vertröstet - er kam nie – und das brach der Firma das Genick. Wir mussten Personal reduzieren. Wir waren drei Damen und die Jüngste musste gehen, denn sie bekommt am ehesten einen Job – und die Jüngste war damals ich.

Und dabei hatte ich Glück. Einen Stock drüber war die Firma Mannesmann Leichtbau, schlüsselfertige Industrie- und Bürogebäude. Da ging eine Sekretärin in Karenz und ich bekam ihren Job. Mannesmann wurde Thyssen Bautechnik, ich arbeitete mich in die Chefetage, Thyssen fusionierte mit Krupp und was kam dann? - Personalreduzierung. Nach 24 Jahren musste ich meine Sachen packen und gehen.

3 Monate Kündigungszeit und ich fand wieder Anschluss bei der Firma Prangl, Kräne, Hubarbeitsbühnen, Schwertransporte. Aus der Chefetage in ein Großraumbüro als überzeugte Nichtraucherin. Bei 8 Telefonanschlüssen und ebenso vielen Handys, die damals klingelten jedes in einer anderen Melodie – in diesem Irrenhaus fakturierte ich. Aber Rechnen hat mir immer schon Spaß gemacht und besonders so verfahrene Aufträge, wo sich schon niemand mehr auskannte, die zu entwirren waren für mich eine Herausforderung und ich machte es ganz gerne. Die Anderen standen oft am Balkon und rauchten, ich saß beim Schreibtisch und arbeitete. Da bekam ich nach zwei Jahren die Kündigung. Weiß bis heute nicht warum….

Silvester nahte und ich wollte mich in kein verrauchtes Lokal setzen, eingeladen war ich auch nicht, so studierte ich die Zeitung und las eine Anzeige von Group4 – eine Bewachungsfirma. Na gut, dann machen wir was, was wir noch nie gemacht haben. Stellte mich vor, bekam eine blaue Uniform und bewachte den Silvesterpfad. Am nächsten Tag, sagte jemand „die Dame war gut“. Okay Frau Zellermayer, tauschen sie die Uniform gegen ein blaues Kostüm und fangen sie im Ringturm an der Rezeption an. Im Ringturm war auch das Büro von Herrn Dr. Zilk und er suchte eine vertrauenswürdige Begleitung für eine Bekannte – ich sag eh keinen Namen – Verschwiegenheitserklärung. Mit besagter Dame war ich auf den Balearen, in Marbella, in Gibraltar, in Kitzbühel und natürlich auch in Wien viel unterwegs – gegen Bezahlung, versteht sich. Nach vier Jahren gab’s bei Group4 eine Kündigungswelle. Sie sind nicht verpflichtet mir einen Grund zu nennen. Habe ihn aber trotzdem herausgefunden. Alle über 50 wurden gekündigt und ich war auch dabei.

So, und jetzt nutzte ich die Kurse beim AMS. Ich nahm alle Kurse an, die ich auch privat nutzen kann, also in der Pension brauchen kann: Computer Kurs, Bildbearbeitung, Englisch.

So -- und jetzt - probiere ich wieder was Neues aus, jetzt mach ich DAS!“

brigitte rollt im tetrapack davon.

zur chronologie:
ende mai 2019

kommt frau zellermayer durch einen casting-aufruf über einen flyer ins büro von tracingspaces in die ladestraße 1 auf den wiener nordwestbahnhof und trifft dort m.hieslmair, m.zinganel und r.lehofer.sie erzählt aus ihrem leben.

6. august 2019

ich sehe frau zellermayer zum ersten mal. wir begehen in 2 gruppen das gelände des nordwestbahnhofs und erzählen den bis dahin etwa 16 gecasteten mitwirkenden was wir vorhaben. stationen auf dem weg vom areal im norden (u-bahnstation dresdnerstraße) bis zum endpunkt im südosten am beginn der schenkerhalle. frau zellermayer ist in der vormittagsgruppe. wir tauschen kontaktdaten aus und verabreden uns zur ersten probe in der darauffolgenden woche.

12. august 2019

frau zellermayer und ich treffen uns im tracingspaces-büro am gelände. ich bitte sie, mir aus ihrem beruflichen leben zu erzählen. ich mache eine sprachaufzeichnung, ihr monolog dauert etwa 25 Minuten. wir machen stationen fest. wir sollen zu einer fassung von 3 bis 5 minuten kommen. wir kürzen. wir machen uns notizen. wir gehen in die werkstatt und sehen uns das 2 meter große tetrapack, mit dem frau zellermayer spielen soll, an. wir brauchen rollen, auf denen es fährt.

später am abend bekomme ich ein sms: Bin auf 4 Min 30 mit dem Text. LG Brigitte

13. august 2019

wir treffen uns wieder im tracingspaces-büro. die herren hieslmair und zinganel brauchen fotos am areal mit mitwirkenden. so beginnt unsere probe auf den gleisen mit dem tetrapack. brigitte hat den text in den computer getippt und bringt einen ausdruck mit. ich bin begeistert. wir gehen ihn ein paarmal im büro durch, dann wandern wir zum geplanten spielort in der ladestraße 2 auf einer betonierten laderampe zwischen 2 lagerhallen. es gibt viel gestrüpp.

20. august 2019

wir treffen uns im büro, brigitte macht den text ohne zettel durch. wir gehen zum spielort, probieren dort mit tetrapack auf rollen. der text läuft immer besser. wir arbeiten an kleinigkeiten. das rollen mit dem tetrapack ist nicht leicht, brigitte hat einen gebrochenen zeh.

22. august 2019

erster technischer durchlauf. brigitte hat eine heckenschere mitgebracht und wir befreien die „bühne“ vom gestrüpp. brigitte meistert ihre station souverän.

27. august 2019

hauptprobe mit publikum. brigitte ärgert sich , wenn sie details auslässt. es läuft gut.

28. august 2019

generalprobe mit publikum. ich bin froh.

29. august 2019

premiere. ich bin stolz.

23. September 2019, Categories: NIE WIEDER ARBEIT