BUNDESPRÄSIDENTIN und andere Stichworte

Gesprächsaufzeichnungen für Frauenturnen, Brainstorming von Gabriela Hiti am 12.02.2019 im Granola

BUNDESPRÄSIDENTIN

ja….

ich bin, ich bin neugierig, wann wir das erste mal eine bundespräsidentin haben werden, oder ob wir ... wann wir einmal eine bundeskanzlerin haben werden

bei den kandidatinnen bisher, an die ich mich erinnern kann

hab ich nie eine frau gewählt

benito ferrero wallner war für mich nicht wählbar

ich kann mich erinnern, bei der griss hab ich's mir überlegt, aber dann war sie mir suspekt

in ihrer vagheit, in der sie geblieben ist und dann hab ich mir gedacht, nur weil sie eine frau ist...

des ist kein grund für mich, sie zu wählen

heide schmidt war mir auch noch zu... da ist mir ihre fpö vergangenheit in den knochen gesteckt ...ja

also, ich bin neuguerig, wann wir die erste bundepräsidentin haben werden...

GLÜCK

ist so was relatives.

Mmmm

ich

also

haha... das ist ein großes thema, find ich

ich red immer gern – also wenn ich über mich nachdenk – von glücklichen momenten, weil ich glaube, das ist so etwas, was irgendwie net aufrechtzuerhalten ist... ein längerer permanenter glückszustand, also vielleicht, wenn man frisch verliebt ist oder so

wenn man grad frisch ein kind geboren hat, oder solche sachen, auch das sind dann so länger andauernde glücksmomente, aber das große glück auf dauer, das würde ich sehr anstrengend finden, wenn man das immer haben wollte, dann nutzt es sich auch irgendwie ab, glaub ich

aber so glückliche momente genießen, das ist schon etwas sehr schönes, find ich, das kann, das können so banale sachen sein wie irgendwie welche naturschauspiele, sonnenuntergang, so was romantsich-kitschiges mit musik oder mit einem menschen, den man sehr liebt irgendwie besondere momente erleben

was ist noch glück?

Auch im theater gibt es diese glücksmomente, wenn ein...wenn man das gefühl hat, das hat jetzt dem publikum gefallen, oder wenn man irgendwie selber vielleicht so einen schritt macht und man muss sich überwinden und es ist etwas gelungen, da hol ich mir auch so glücksmomente raus

WOHNEN

wohnen ist für mich was schönes (lacht)

ich wohn sehr gern und manchmal schäm ich mich fast ein bisserl dafür, dass ich so gern wohn', weil ich glaub, dass ich so langweilig werd und wenn ich zu haus herumräumen, gammeln, irgentwas tun kann, ohne dass mir irgendetwas fehlt, dann denk ich mir, ach, ich sollt mehr rausgehn, ich sollt mehr unter menschen gehen und dann denk ich mir, ach, ich tu eh soviel die ganze zeit, ich darf ja auch einmal in ruhe zuhause sein - so geht’s mir da

und ahhhh

ich hab nämlich lustigerweise grad gesten die fragen von der barbi markovitsch zu staub beantwortet, die hat eine ganz eine lange liste zum thema wohnen, unsere wohnsituation, eine timeline zu all unseren wohnungen und wie wir dazu gekommen sind - bisher in unsrem leben und hausitere und so hab ich ganz viel gschrieben grad über wohnen und meine wohnsituationen und zum bespiel ein thema ist auch warum eigentumswohnung? Warum tut man sich besitz an, und da hab ich gestern drüber nachgedacht und bin zu dem ergebnis gekommen, dass wir das erstens nicht gemacht hätten, wenn wir das nicht von norberts eltern geschenkt bekommen hätten - diesen dachboden, da hätten wir uns das nicht leisten können und wollen und dann hat es mir schon auch spaß gemacht, die wohnung so zu planen und so zu gestalten wie es auf unsere bedürfnisse oder wie ich geglaubt hab - wie wir geglaubt haben - dass sie auf unsere bedürfnisse bestmöglich abgestimmt ist, das ist dann für ich ein bisserl so wie lego bauen in echt und groß gewesen und war zwar wahnsinnig anstrengend und ich hab danach fast ein burnout gehabt, aber ich wohn immer noch so gern da drinnen und ich glaub, das hat damit zutun, dass ich in der planungsphase vor allem und dann später - dass wir uns gemeinsam soviel gedanken gemacht haben, wie das für uns gut sein könnte

und dieses auf die persönlichen bedürfnisse abstimmen, das hat sich auf dauer schon ausgezahlt und was mir wichtig ist, ist viel licht, sonne, find ich super, wenn die sonne reinscheint, hohe räume - so luftig und platz zum bewegen, das schätz ich am wohnen und dann aber auch dieses zusammenkuscheln am sofa oder im bett, das ist auch etwas, das ich gern mag

ja

wohnen mit jemandem anderen...

ja, wohnen mit familie kann ich gut... mit freundinnen ist ein spannendes experiment, weil

ich glaub, mir fällt es relativ leicht , weil ich kann in sowas wie eine innere migration tauchen, das heißt: ich kann unter leuten sein und in mich abtauchen und lass mich dann auch als, wie soll ich sagen, ich glaube, ich tu mir relativ leicht, anderen ihre bedürfnsse zu lassen oder vortritt bei ihren bedürfnissen zu lassen, weil ich sehr unkompliziert bin, mir ist das alles meistens net wichtig und

dadurch komm ich net schnell in so ein konkurrenzverhalten und ich glaub, das ist keine falsche bescheidenheit oder kein unterdrücken von irgendwas, ich bin bald einmal mit etwas zufrieden

fifty-fifty

ist bei uns immer noch eine große lüge

ah … wird jetzt spannend, wenn... also da gibt’s mehrere aspekte: erstens wird’s spannend, wenn die kinder jetzt ausziehn und wir wirklich zu zweit wohnen, dann kriegt das nocheinmal eine andere komponente und dann wird’s wieder einfacher, weil es macht jede person in einem haushalt mehr unordnung, das ist halt so, ich merk schon, wenn wir nur zu dritt sind, dass das scho leichter wird und was ich mir auch eingestehn muss, dass ist zwar ganz deppert und voll nicht feministisch, also da hab ich noch keinen guten umgang damit, es lässt mich nicht ...also der gedanke, dass ich weniger verdiene, also einfach mehr zeit zuhause verbring und dadurch selbstverständlich mehr hausarbeit übernommen hab, das ist etwas, was ich aus meinem schädel noch nicht ganz rausgebracht hab und wo ich mir dann denk, würde ich gleich viel verdienen, würd ich mir tatsächlich leichter tun, das fifty-fifty einzufordern, obwohl ich weiß, dass das völlig irrational und falsch ist, es ist so, ich muss es einfach gestehn.

UNIFORM

uniform ist was interessantes

Ich hab es jetzt gemerkt bei "polizei," sobald du eine polizeiuniform anhast , das macht sofort körperlich was, du kannst also in dieser uniform ... ich steh gleich gerader da, du hast sofort einen anderen status und so geht's mir auch, wenn ich menschen in uniform begegne also das macht was, die haben für mich irgendwie einen andren status und ist mir in vielen fälle ein bisschen suspekt

aahnn

ich bin froh, dass es bei uns so gut wie keine schuluniformen gibt, wie ich schul gangen bin, hats im sacrecoeur noch die schuluniformen gegeben, und ich find, also ich seh das nicht als erstrebenswert, auch wenn dann immer das argument kommt, dann gibt's keine unterschiede irgendwie, dann ist das gleichberechtigter, ich steh mehr auf individuelle, persöliche kleidung und ausdrucksmöglcihkeiten

LIEBE

haha – halleluja

ja, wichtig ist das! Liebe!

vielleicht das wichtigste überhaupt, wenn man liebe empfinden kann,

hmmm

liebe hat soviele unterschiedliche formen… und ich glaube, ich kann für sehr viele menschen liebe empfinden in meinem umfeld, also es gibt sehr viele menschen, die mir sehr viel bedeuten, wo ich merk, dass das so eine unterschedliche form von bedeutungen in meinem leben hat

also, ich glau... also, ich glaub, die die die liebe zu kindern ist wahrscheinlich unerreichbar

und

ja, was ich interessant find, das ist so, wenn ich es unter dem schlagwort bedingungslose liebe zusammenfassen würde, wie sehr - wie sehr erwartet man sich gegenliebe sozusagen….. also

ich bin ja immer wieder auch von eifersucht ein bisserl gequält, wobei das viel viel besser wird, aber immer wieder, also ganz hab ich es noch nicht heraußen, wie ich ganz ohne eifersucht auskomm, und in dem zusammenhang ist es, also, dass ich mich oft frag, was ist das, was löst die eifersucht aus, und so bin ich jetzt auf den gedanken der bedingungslosen liebe gekommen, sozusagen, kann man lieben ohne etwas zu erwarten, jetzt zum beispiel von einem liebespartner oder von einem..., ja da bin ich noch nicht ganz am... da weiß ich noch nicht...

werd ich wahrscheinlich nie wissen

REDEKUNST

da fallt mir jetzt sofort ein, gestern hab ich mir einige videos vom jordan peterson angeschaut diesem  biologisten sagt man, glaub ich,  der diese theorie mit den hummern aufgebracht hat, dass menschen und hummer ja serotoningesteuert oder so oder so ungefähr

und das ist ein unglaublicher guter redner und das macht mich sofort sehr skeptisch, wenn jemand zu gewandt ist im reden, aber das find ich schon, also das hat was. wenn aber redekunst - wenn sie manipulativ wird, dann wird sie mir suspekt

und ich glaube, was meine eigene redekunst betrifft, so trau ich mich jetzt mehr reden oder länger reden als früher, ich bin früher schneller an den punkt gekommen, dass ich mir gedacht hab, ich muss mich möglichst kurz fassen, weil das, was ich zu sagen hab, ist nicht besonders interessant

und

also früher glaub ich, wär ich gestorben, wenn, ich eine rede hätte halten müssen, aber inzwischen durch die theaterarbeit, kann ich mir das natürlcih viel besser vorstellen, wenn man sich gut vorbereitet, dass ich dann auch eine rede halten könnte,

aber ich find das schon sehr beachtlich, wenn jemand gut frei reden kann, das hat, das hat total was, das hat echt was.

AUSBILDUNG

ausbildung

find ich wichtig... vielleicht ist das wort bildung dabei wichtiger als das „aus“ witzigerweise denk ich jetzt grad dass das „aus“ eine abgeschlossene bildungslaufbahn für mich auch ausdrückt, wenn die bildung einmal aus ist...blödsinn (lacht) die bildung solte nie aus sein

na, ausbildung ist schon gut, aber…

also statistisch gesehen ist es wahrscheinlich sehr wichtig, dass man eine abgeschlossene ausbildung hat oder mehrere im idealfall, jetzt in meinem direkten umfeld bin ich ständig mit menschen konfrontiert, die eigentlich nicht in dem beruf - also damit nicht geld verdienen, was eigentlich ihre ausbildung ursprünglich war und trotzdem glaub ich, dass man, egal was man lernt, immer davon profitiert, man kann das immer irgendwie nützen, glaub ich, und selbst, wenn man draufkommt, also wenn man eine ausbildung abbricht, weil man drauf kommt, das das eben nicht das ist, was man machen will, ist das auch ein erkenntnisgewinn

zu wissen, was man sicher nicht machen wil

und ich hab keine abgeschlossene ausbildung - außer matura

und ich könnte mir durchaus vorstellen, noch irgendeinen bildungsweg zu machen, würd ich net ausschließen, aber i bin vielleicht a bisserl zu faul dazu

was sollte eine bundespräsidentin haben? Ich glaube, also, ich glaub, wichtiger als die ausbildung ist vielleicht ihr beruflicher werdgang bis dorthin, dass sie es gelernt hat, in verschiedenen gremien tätig zu sein oder dass sie in gremien tätig war, das müssen nicht unbedingt politische gremien sein, das können auch wirtschaftliche gremien sein… vielleicht wäre eine soziaile ausbildung gar net schlecht und ich glaub, eine juristische ist wahrscheinlich auch immer von vorteil bei sowas

aber es wäre interessant, einmal eine bundespräsidentin zu haben, die mehr aus dem sozialen beeich kommt als aus der wirtschaft oder aus dem rechtsbereich

 

 

18. April 2019