BARES FÜR WAHRES

HALLENFLOHMARKT MIT GESCHICHTEN

Wer haben will, hat oft schon längst.

In Auftrag gegeben von steirischer herbst '21, produziert von Theater im Bahnhof.

Als Finale des steirischen herbst inszeniert die neue Theaterproduktion des Theaters im Bahnhof einen Flohmarkt und eine Performance, inspiriert von einer beliebten Realityshow.

Bares für Rares ist eine Unterhaltungssendung im deutschsprachigen Fernsehen. Die Gäste bringen gebrauchte Gegenstände und Antiquitäten mit, um sie begutachten zu lassen und schließlich zu verkaufen. In oftmals unangenehmen Interaktionen fordert Moderator Horst Lichter seine Gäste auf, etwas über die mitgebrachten Gegenstände zu erzählen, um sie dann barsch zu unterbrechen. Inspiriert von Lichters offensichtlichem Desinteresse, bietet Theater im Bahnhof genau diesen Geschichten einen Raum und verlagert den Fokus vom materiellen auf den sentimentalen Wert der Dinge.

Indem sie komplexe Erzählungen über Objekte und ihre Besitzer:innen zu einer vielschichtigen Performance verweben, kommentieren sie mit überraschenden Herkunftsgeschichten aus einer prekären Realität die Schattenwirtschaft mit Gebrauchtwaren. Sowohl die Objekte als auch ihre Geschichten werden auf einem Flohmarkt gesammelt, der am letzten Wochenende des Festivals stattfindet und von erzählerischen und theatralen Interventionen unterbrochen wird. Das Wochenende gipfelt in einer Gala, die gewissermaßen eine direkte Parodie des TV-Formats darstellt – unverblümt satirisch und poetisch zugleich.

Das Theater im Bahnhof spürt der menschlichen Gier nach dem Schönen und Nützlichen nach. 

Was für Menschen in Not hoffnungsvolle Teilhabe an der Kaufkraft bedeutet, ist für recylingbewußte Normalos längst lustvoller digitaler Zeitvertreib mit einem Sahnehäubchen aus Nachhaltigkeit.
Doch Vorsicht: befindet sich unter dem Ramsch ein Fundstück, siegt am Ende vielleicht bei allen Beteiligten doch die pure Gier.

Team

Mit: Juliette Eröd, Rupert Lehofer, Johanna Hierzegger, Beatrix Brunschko, und dem TiB-Ensemble

Ausstattung: Georg Klüver-Pfandner , Technik: Moke Rudolf-Klengel, Licht: Tom Bergner , Musik: Herwig Thelen , Video: Stefan Schmid , Regie in der Schlussphase: Ed. Hauswirth, Produktionsleitung: Sebastian Sprenger (sh) , Lukas Kaiser , Lena Rucker

Es entsteht ein performativer Pop-Up-Flohmarkt in der Listhalle:
07.10. 2021, 17:30 - 19:00 Marktsammelstelle geöffnet
08.10.2021, 14:00 - 15:30 Marktsammelstelle geöffnet
09.10.2021, 14:00 - 18:00 Markt
10.10.2021 14:00 - 18:00 Markt, 18:00 Uhr Vorstellung

https://www.steirischerherbst.at