Sie befinden sich hier:TheaterBühne

Bühne

Wir wollen keine neue Mittelbühne. Die Krise der Mittelbühnen besteht unserer Ansicht nach darin, dass durch die Stadttheaterähnlichkeiten in den Theaterhäusern Erstarrungen entstanden sind, die den Prinzipien freier Theaterarbeit widersprechen.
Nicht die Gründung einer eigenen, größeren Spielstätte ist das Ziel, sondern das Entern von ?Räumen? für unsere Theaterarbeit.
Es geht um die Vernetzung unserer individuellen Fähigkeiten mit anderen. Ohne ein eigenes Theater mit Jahresbetrieb zu führen, können wir flexibler, schneller und mobiler sein.


Die TIB-Zentrale als Theaterort: neben einem Großraumbüro, dem Lager, dem Fundus und einem Projektraum verfügt das TiB über einen großen und einen kleinen Probenraum. Als Aufführungsort stehen diese nicht im Vordergrund, wir veranstalten jedoch gelegentlich "Previews", einmalige Happenings, wie "Die aktuelle Kamera Gala" oder die "Galanächte der drei alten Prinzessinen". Befreundete TheatermacherInnen präsentieren Viedeos, ein Saisonabschluß,- oder Eröffnungsfest findet statt.


Das Haus steht offen: Die Probenräume können jederzeit angemietet werden, ein reger Austausch ist willkommen.

Auch wenn es viele Vorteile hat, einen eingespielten Ort und damit eine klare räumliche Identität zu haben, ist es dennoch reizvoll, sich wieder in neue Räume zu begeben, ganz simpel um Gewohnheiten zu durchbrechen, und auch dem Publikum anschaulich zu signalisieren, dass ein neuer Zeitabschnitt beginnt.
Unser neuer "Arbeitsplatz" liegt geografisch an einem markanten Schnittpunkt in Graz. Idealerweise ein Ort mit Geschichte, dessen Vergangenheit spürbar bleibt, dessen aktueller Zustand aber in städtebaulicher, sozialer und kultureller Hinsicht in die Zukunft weist.


Unsere Bühnen sind Orte der Stadt.
Für die einzelnen Produktionen findet das TiB den jeweils passenden Spielort.
Vernetzungen mit größeren Institutionen sind willkommen. Wir bieten uns an, lassen uns aber nicht instrumentalisieren.
Das Bespielen von großen Räumen ist hier ebenso beabsichtigt wie das Auftauchen in "theaterfremden" Räumen.
Hier wird auch die geopolitische Lage entscheidend sein. Wir interessieren uns, mit Gruppen aus dem südosteuropäischen Raum zu
kooperieren und über den gewohnten Austausch hinaus, Theaterprojekte zu entwickeln. Graz ist das neue Mexico von Österreich.
Graz New Mexico.


 

 

wo werden wir theatralisch auftauchen?
(brain storming)

Wirtshaus
Opernhaus

Schauspielhaus
Zeitung
Fernsehen
Straßenbahn/Bus/Zug
Helmut-List-Halle
Dom im Berg
Shopping Center West
Schöckel
Murufer
Kastner und Öhler
Jakominiplatz
Plakatwände
Kunsthaus
Privatwohnung
Grenzübergang
im Kino..........................................................