Sie befinden sich hier:Produktionen

IMPROCUP 2010

Theatersportfestival

 

Erwarten Sie das Unerwartete!
Ab Jänner 10 veranstaltet das TiB in Graz ein großes, internationales "Festival der Improvisation" bei dem Gäste aus Israel, Schweden, Slowenien, Deutschland, Kanada und Wien ihre ausgesuchten Spezialformate vorstellen werden.


Und damit der Theatersport auch nicht zu kurz kommt, werden die jeweiligen Gäste eine Halbzeit lang mit den TiB-SchauspielerInnen ein Freundschaftsspiel austragen.

Der "IMPROCUP 2010. Theatersportfestival" endet mit einem großen Theatersportturnier am 12. und 13. Februar 2010.


Als zeitgenössisches Volkstheater interessiert sich das TiB seit jeher für populäre Formen, die geeignet sind, eingroßes Publikum zu erreichen. Die Live-Improvisation auf der Bühne gehört zu diesen Formen, die das TiB bereits traditionell betreibt.

Etwas ungewöhnlich für ein Theater, das sich künstlerisch zeitgenössisch definiert, nach Auskunft der europäischen Improszene ist das TiB auch ein ungewöhnliches Improvisationstheater. In unserem Festival finden dann auch die "abgedrehteren" Improvisationsformate der Gruppen statt. Damit ist das TiB mit seinem IMPROCUP also auch eine Schnittstelle zwischen den Formen.
Nach zweieinhalb Jahren ist wieder Zeit sich neue Partner zu suchen und mit Teams aus der Welt des Improvisationstheaters um die besten Szenen, den größten Applaus und die Gunst des Publikums zu kämpfen.


Montag spezial 11. Januar 2010:
Ländermatch Slowenien - Österreich
nach der Pause: Teater Narobov / Slowenien - Lubljana spielt De.Kons

mit Sonja Vilc, Gregor Moder, Guido Saremba
Das KOLEKTIV NAROBOV schöpft aus der avantgardistischen Tradition und der Commedia dell'Arte und hat sich mit zahlreichen Vorstellungen im Improvisationstheater in Europa und den USA, darunter in Berlin, Wien, Seattle, Vancouvre, Amsterdam, Stockholm und Portland bereits bewiesen.
In ihrem Format De.Kons spielen Sonja Vilc; und Gregor Moder mit der Solo-Cello-Band Cellolitis (Guido Saremba) mit der Dekonstruktion von Sprache. Ein einziger Satz aus dem Publikum wird zur abendfüllenden Performance.
De.Kons zerlegt die Strukturen der Sprache in Elemente: Phrasen, Silben, Geräusche, spielt mit konventionellen und neuen, mit in der Show entstehenden und sich transformierenden Bedeutungen.
Verspielt-vielschichtig, unmittelbar-intellektuell, poetisch-physisch-musikalisch.

Montagspezial! 18. Januar 2010:
Ländermatch Kanada - Österreich
nach der Pause: Rapid Fire Theatre / Canada - Edmonton spielt Thread-Bear mit Amy Shostak und Kurt Smeaton
Die Show wurde ursprünglich für das Vancouver International Improvisation Festival 2006 entworfen, wurde dann am Rapid Fire Theater in Edmonton zwischen 2006 und 2007 weiterentwickelt, anschließend auf der Europatournee 2008 getestet und ist nun schließlich voll entwickelt und bereit für die Bühnen der Welt!
Thread-Bear ist eine einzige Echtzeitszene an einem Handlungsort, an dem die beiden Charaktere tief in ihre Beziehung zueinander eintauchen. Vergleichbar mit einem klassischen amerikanischen Einakter dringen sie ineinander und greifen aneinander an, bis die Wahrheit ans Tageslicht kommt. Im raschen Wechsel zwischen Komödie und Drama tauchen sie während der Show ein in ein regelrechtes Wechselbad der Gefühle, bis man am Ende des Stückes zu einer Ahnung der Komplexität der beiden Charaktere gelangt.

Montag spezial!25. Januar 2010:
Ländermatch Schweden - Österreich
nach der Pause: Stockholms Improvisationstheater / Schweden - Stockholm

spielt DUO - twice as good
mit: Johan Humlesjö und Micke Blomqvist
DUO ist eine improvisierte Show, bei der die Improvisateure aus Schweden Geschichten erzählen, die man noch nie zuvor gesehen hat. Alles entsteht nach einer Vorgabe des Publikums. DUO verknüpft Höhepunkte und Rückschläge des modernen Alltags mit Musik, Komik und Tiefgang - den Markenzeichen von Schwedens bester Impro-Gruppe. Eine Langform mit viel schwedischem Humor und Tragik, mit Gesang und Musik, dem Tiefgang und Geist Bergmans und einem Hauch guter, alter schwedischer Tragödie.

Montag spezial! 1. Februar 2010:
Ländermatch Deutschland-Holland gegen Österreich
nach der Pause
Kirsten Sprick & Henk van der Steen (D-Hamburg/NL-Amsterdam) spielen:
meet the heitlers

Er kam aus Amsterdam. Sie aus Hamburg.
Sie trafen sich auf dem Weg nach Graz.
Irgendwas war da. Was ist ihre Geschichte? Ado und Eva Heitler sind Henk van der Steen vom Troje Theater und Kirsten Sprick von hidden shakespeare.
Ein, von den beiden europäischen Top-ImprovisateurInnen extra für Graz gegründetes Duo.

Montag spezial-1 8. Februar 2010:
Städtematch Wien - Graz
nach der Pause: English Lovers / Österreich - Wien

spielen BLIND DATES
mit Jim Libby & Anne Weiner / Licht: Gordana Crnko, Musik: Belush Korenyi
BLIND DATES
ist ein im wahrsten Sinn des Wortes einmaliges Theater-Erlebnis mit grandiosen DarstellerInnen, dessen besonderer Reiz seine Unvorhersehbarkeit ist, denn vom Thriller bis zum Schwank ist a priori alles möglich. Überdies wird diese "zwischenmenschliche Entdeckungsreise ohne Grenzen", mit- und hinreißend auf dem Klavier und mit Licht begleitet.
Die "English Lovers" kommen aus allen Teilen der Welt und spielen eine einzigartige Rolle in der Europäischer Theater- und Performancelandschaft. Sie sind phantastische Storyteller, witzige PointenreißerInnen und neugierige ExperimentiererInnen - Meister in Ihrem Fach mit mehreren Ehrungen.