Sie befinden sich hier:Produktionen

EXIT - Ich liebe meine Panik

Eine aggressive Idylle

 

Wir alle planen unser Leben im Einklang mit Beruf, Familie und Nachbarschaft und sind selbstverständlich bereit, den Müll zu trennen. Warum sind wir inmitten einer sich radikal verändernden Welt immer noch so brav? Die banalste Variante von dem, was man werden wollte, ist man gerade. Könnten wir nicht einmal kurz die Kontrolle verlieren? Wäre der erste Stein einmal angestoßen, wäre dann eine Kettenreaktion ungeplanter Ereignisse - die man sich gar nicht zugetraut hätte -, möglich? Wutausbruch, tanzen oder doch eine Grillage?


Sehr fern inspiriert von Franz Novotnys Achtzigerjahre-Kultfilm "Exit ? Nur keine Panik" hat das Ensemble ein mentales Roadmovie durch das alltägliche Leben und seine Abgründe und über die (Un-)Möglichkeit einer Gemeinschaft entwickelt.

Und alle haben wir einen Kredit bei Raiffeisen.

Wohnen ist Wut!

Wohnst du schon oder diskutierst du noch?


 

14./ 15./ 16./ 17.03.2018 EXIT - Ich liebe meine Panik 20:00 Uhr Kristallwerk, Graz. Viktor-Franz-Straße 9



von Ed. Hauswirth / Ensemble
In künstlerischer Zusammenarbeit mit dem Theater im Bahnhof, Graz
mit Anna Maria Eder, Markus Hamele , Rupert Lehofer , Felix Rank , Marion Reiser , Rafael Wieser , Martina Zinner
Regie: Ed. Hauswirth
Ausstattung: Johanna Hierzegger
Lichtgestaltung: Gerald Kurowski
Musik: Imre Lichtenberger Bozoki
Dramaturgie: Sigrid Blauensteiner, Silke Dörner