Sie befinden sich hier:Pressearchivdemokratie die show

demokratie die show

Pressefotos zum Download: ©Johannes Gellner

 


DEMOKRATIE DIE SHOW

(Beate Frakele / DER STANDARD, 30.10.2008)

Pleiten der Demokratie
Pia Hierzegger und Michael Ostrowski moderieren sich im Grazer Theater im Bahnhof heftig durch "Demokratie - Die Show".
Das Showformat, mit dem das Theater im Bahnhof (TiB) auf die Krisen des täglichen Lebens reagiert, ironisiert sich selbst. Ein gekonnt dilettantisches Moderatorenpaar plauderte sich am Nationalfeiertag in Demokratie - Die Show durch die Pannen und Peinlichkeiten eines dichten Programms. Pia Hierzegger und Michael Ostrowski sind in die bunten Farben der Koalitionsvarianten gekleidet, denn Folge eins war der Regierungsbildung gewidmet, wobei sich das TiB deren ergiebige funerale Begleitumstände nicht entgehen lässt. Da geht das Gespenst der Sozialpartnerschaft mit Leintuch überm Kopf um. Die Parodie auf eine TV-Show mit Couch, Showtreppe, Kameras und Assistentinnen, die die Koalitions-Stimmzettel des Publikums auswerten, kommt nicht ohne Studiogäste aus: Robert Misik und Herwig Höller kommentieren das sichtbar ewig Gestrige, und Norbert Hafner, der Vorsitzende des steirischen Alpenvereins, weiß, was eine Seilschaft ist. Vergnüglich die Showeinlagen "I Know I Stand in Line" (Dominik Wartha und Martina Zinner), "Zusammen gehen" (Franz Solar als Tony Wega) und Udo Jürgens' "Ich bin wieder da" mit Michael Ostrowski als Elvis-Wiedergänger, und Filmeinspielungen (Maschek). An der Bar werden Koalitionscocktails gemixt, deren Farben ins immer gleiche Einheitsbraun zusammenlaufen. Da die weiteren Folgen (und Spieltermine) "vom politischen Geschehen in der Alpenrepublik" abhängig sind, darf von vergnüglich pointierter Fortsetzungen ausgegangen werden.


Kleine Zeitung, 28.10.2008, Christian Ude

Sag Barbara Karlich zur Politik

Das Theater im Bahnhof (TiB) hat zuweilen auch nur stumpfe Messer.

WIEN. Ist Politik heutzutage nicht mehr als eine flirrende Sonntagsausgabe der "Barbara Karlich Show"? Dem Volk aufs Maul geschaut und gleichzeitig doch alles getürkt?

Ob das Grazer Theater im Bahnhof (TiB) noch immer von einem eigenen TV-Format träumt oder nicht, darf ruhig ein Geheimnis bleiben, Folge eins von "Demokratie - die Show" wurde in der Regie von Beatrix Brunschko und Ed. Hauswirth jedenfalls auf der Probebühne des Schauspielhauses aus der Taufe gehoben. Nach den traditionellen Wahlabenden in ihren eigenen Räumen schütteln die TiBler so einiges zum diesmaligen Schwerpunktthema Regierungsbildung aus dem Ärmel, unterm Strich hat es aber an Schärfe gefehlt.  So pendelt die Show zwischen wirklich unterhaltsamen Theater-Krachern, gesungenen Lippenbekenntnissen, dem Geklirre eines Cocktail-Shakers und Betroffenheit.

Nach 90 Minuten zieht sich der zweistündige Abend: Wo Stefan Petzner zu spät geschwiegen hat, macht auch das TiB zu spät Schluss mit "Politik, Entertainment, Krisen", so der Untertitel der Produktion. Als Manu Stangl alias Pia Hierzegger von ihrem Lebensmenschen Michael Ostrowski auf offener Showbühne verlassen wird und ihm nachtrauert, hätte das Licht ausgehen sollen. Fortsetzung folgt jedenfalls. Voraussichtlich mit je einer Folge im Jänner und im Mai. Der ganaue Zeitpunkt hängt vom politischen Geschehen in unserem Lande ab.


Kronen Zeitung, 28.10.2008 Michaela Reichart

Graz, Probebühne: Theater im Bahnhof mit Demokratie-Show

Politsatire mit Koalitions-Cocktails

Die Wahlabende im Grazer Theater im Bahnhopf haben ja schon eine lange und emotionsbehaftete Tradition. Jetzt geht das Team einen Schritt weiter und lädt auf der Probebühne des Schauspielhauses zu "Demokratie - die Show". Der erste von drei geplanten Abenden stand im Zeichen der Regierungsbildung.

Am Nationalfeiertag lud das Team des TiB bedeutungsschwer zu seiner ersten Demokratie-Show auf die Probebühne und präsentierte neben einer Reihe von Live-Gästen die beliebten Polit-Videos von Herwig Höller (Aktuelle Kamera Österreich auf falter.at), eine Synchronisation von Maschek, Umfragen und eine schräge Show mit Koalitions-Cocktails von Barkeeper-Legende Wolfgang Lorenz (etwaige Namensgleichheiten waren da durchaus beabsichtigt).

Durchs erfrischend bösartige Programm führten souverän Michael Ostrowski und neu an seiner Seite die etwas unbedarfte Manu Stangl (Pia Hierzegger). Schauspielerische Unterstützung gab´s von Dominik Warta und Franz Solar.

Die Termine der nächsten Shows hängen vom aktuellen politischen Geschehen ab.


Der Falter 44/08, Gregor Schenker

Trash-TV-Polit-Show-Suppe

"Demokratie - Die Show", schmackhaft wie immer

Das TiB kocht sein Süppchen wieder am Schauspielhaus. Und zwar mit allen Zutaten, die ein typisches TiB-Menü so schmackhaft machen. Ostrowski und Hierzegger moderieren, Showgäste singen trashige Schlagerplaypacks (sic!) Herwig Höller stellt Leckerbissen seiner "Aktuellen Kamera" vor, Diskussionsgäste werden mit lästigen Fragen gekitzelt... "Demokratie - die Show" nennt sich das neue Format, das am Nationalfeiertag Premiere hatte, der "Regierungsbildung" gewiddmet war, auch TV-Shows an sich persifliert und abhängig von der politischen Tageslage diese Saison noch zweimal wiederkehren wird. Wenn man zwischen allem Spaß intelligenten Gesprächen noch mehr Raum gäbe, könnte die Show auch jeden Sonntag wiederkehren. Robert Misik nur zum Blödeln einzuladen ist einfach Verschwendung!